Seite wählen

Flächenpotenzial PV-Anlagen

Das Flächenpotenzial PV-Anlagen

Das Merkmal „Flächenpotential PV-Anlagen“ behandelt die Erkennung von frei verfügbaren Dachflächen, die für Photovoltaik– oder auch Solarthermieanlagen geeignet sind. Es setzt auf dem Merkmal „freie Dachfläche“ auf und ermittelt einen für die Dachausrichtung und weitere Dacheigenschaften korrigierten Schätzwert der projizierten Fläche des Daches in Quadratmetern, die potenziell für PV-Anlagen geeignet ist. Die Güte des Schätzwerts wurde auf einem unabhängigen Testdatensatz mit mehr als 200 zufällig ausgewählten Gebäuden im Vergleich zu einer händischen Auswertung des verfügbaren Flächenpotentials bestimmt. Im Mittel (Median) liegt die Abweichung des Schätzwerts in diesem Testdatensatz bei 18%.

Qualitätsmerkmal PV-Anlagen Dachflächenpotenzial

Aus den Luftbildauswertungen verfügbaren Gebäuden wurden mittels Zufallsgenerator 200 repräsentative Objekte ausgewählt. Für diese Gebäude wurde das verfügbare Photovoltaik-Potential durch exaktes Vermessen der Eingangsbilddaten bestimmt und mit den Ergebnissen aus dem Photovoltaikpotential-Detektor verglichen. Die Güte für dieses Merkmal errechnet sich hierbei aus dem mittleren 50%-Quantil (Median) der relativen Abweichungen zur Gebäudegröße ((Tatsächliche PV-Potential-Fläche – Geschätzte PV-Potential-Fläche) / Fläche des Gebäudes). Die mittlere Abweichung auf dem Testdatensatz (Median) liegt bei 18%.

Einsatz der Daten Flächenpotenzial PV-Anlagen

Die Daten stehen sowohl für Wohn- und Nichtwohngebäude zur Verfügung. Energieversorger, PV-Anlageninstallateure und viele weitere Spezialfirmen können die Daten für eine effektive Neukundengewinnung einsetzen. Die Auslieferung der Daten erfolgt in Form einer Excel-Datei mit den Bestandteilen Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Gebäudekoordinaten und dem Merkmal „Flächenpotenzial PV-Anlagen“ in m². Für mehr Informationen rufen Sie einfach an, oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.