Seite wählen

Sortimentskaufkraft Food: Fertiggerichte

Die Kaufkraft für Fertiggerichte kennt wahrscheinlich nicht jeder. Aber Junk-Food und Fertiggerichte, wie Tiefkühlpizza, Ravioli oder die Gemüsepfanne aus der Gefriertruhe kennt so ziemlich jeder. Schnelles Essen, dass mit Sicherheit der Großteil der Bevölkerung schon mal zu sich genommen hat. Doch wo leben die Bürger, die für diese Sortimentskaufkraft der Warengruppe Fertiggerichte in der Bundesrepublik Deutschland Geld ausgeben?

Die Antwort liefert die Kaufkraft für Fertiggerichte

Mit Hilfe der Kaufkraft auf kleinräumiger geographischer Ebene kann ausgewertet werden, wie viel Geld die Bevölkerung in den einzelnen Regionen für Fertiggerichte ausgibt. Diese Informationen können folglich durch eine Geomarketing Software, wie zum Beispiel:  

räumlich ausgewertet und dargestellt werden. Zudem können diese für unterschiedliche Zielgruppen, wie zum Beispiel dem Einzelhandelsgeschäft interessant sein. Durch die Kaufkraft für Fertiggerichte können Einzelhandelsgeschäfte an ihren unterschiedlichen Standorten entscheiden, wie viel Ladenfläche im Geschäft mit Fertiggerichten gefüllt werden sollte, da in diesen Gebieten besonders viele Fertiggerichte abgesetzt werden. Die Standorte können über die Points of Interest oder Firmenadressen bezogen werden (übrigens auch für das Ausland, siehe internationale Firmenadressen, für Länder wie die Niederlande, Frankreich, Italien oder Spanien.)

Sie möchten mehr über die sortimentsgezogene Kaufkraft für Fertiggerichte oder Geomarketing erfahren? Dann nehmen Sie einfach telefonisch Kontakt zu uns auf! Erfahren Sie so zum Beispiel mehr zu den Themen Standortplanung oder Marktanalyse. Nutzen Sie einfach das Kontaktformular für Ihre Anfrage.

Weitere Produktgruppen der Sortimentskaufkraft sind zum Beispiel: