Seite wählen

Die Kaufkraft für Spirituosen in Deutschland

In den vergangenen Tagen haben wir bereits die Kaufkraft für Wein, die Kaufkraft für Sekt und die Kaufkraft für Bier vorgestellt und beschrieben. Im heutigen Text geht es um die Kaufkraft für Spirituosen pro-Kopf auf Ebene der Stadt- und Landkreise. Die Kaufkraft ist als Teilsortiment der Kaufkraft für Food Sortimente verfügbar. Sie hilft Getränkeherstellern und dem Handel bei der Abschätzung des Absatzpotenzials.

Die Verteilung der Kaufkraft in Deutschland zeigt ein deutliches Nord-Süd-Gefälle. Der Kaufkraftindex je Einwohner ist speziell in den nördlichen Bundesländern besonders hoch. Die Region Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg und weite Teile Niedersachsens verzeichnen eine deutliche höhere Kaufkraft für Spirituosen, als Bayern und Baden-Württemberg. Während ein großer Teil der Bevölkerung generell keine Spirituosen konsumiert, sind Anlässe zum Konsum vor allem in Gesellschaft mit Freunden, in der Kneipe, auf Partys und natürlich beim Essen im Restaurant. Verkaufsstandorte für Spirituosen können mit Hilfe der Firmenadressen, genauer den Firmenadressen Einzelhändler identifiziert und bestellt werden.

Wie wird die Kaufkraft für Spirituosen genutzt?

Die Kaufkraftdaten stehen auf kleiner geographischer Ebene zur Verfügung und können zum Beispiel mit der Geomarketing Software Map&Market planner auf der PLZ5 oder AGS Ebene visualisiert werden. Damit können Analysen und Planungen zur Gebietsoptimierung oder Local Category Management durchgeführt werden.

Sie benötigen mehr Informationen zur Kaufkraft, soziodemographischen Daten oder Geomarketing? Dann nehmen Sie einfach Kontakt auf. Dafür stehen Ihnen das Kontaktformular zur Verfügung. Alternativ können Sie auch einfach anrufen: +49 2562 1874920