Seite wählen

Marktanalyse Lebensmittel

Vollsortimenter, Fachhandel, Discounter oder Drogeriemärkte: Der Lebensmittelhandel Markt ist vielschichtig zu betrachten. Vollsortimenter, zum Beispiel in Form von Supermärkten bzw. Verbrauchermärkte, sind in der Regel an Handelsketten angeschlossen, um preislich mit den Discountern wie Aldi, Lidl und Co. bestehen zu können. Der Fachhandel konzentriert sich in der Regel auf einzelne Sortimente, wie zum Beispiel Obst und Gemüse. Das Marktvolumen, eine wichtige Zahl für jede Marktanalyse Lebensmittel, für Lebensmittel liegt, laut HDE Handelsreport (2020) bei rund 166 Mrd. €. Laut des Statistischen Bundesamts gibt es rund 26.000 umsatzsteuerpflichtige Lebensmitteleinzelhändler (Fachgeschäfte ohne Getränke und Tabakwaren). In der Marktanalyse Lebensmittel möchten wir eine kurze Übersicht des Gesamtmarkts bieten und einige Daten und Fakten widerspiegeln. Die Branche teilt sich in 17.857 Vollsortimenter (inkl. Filialisten) und 26.691 Fachhändler (ohne Tabakwaren- / Getränkehandel).

Marktanalyse Lebensmittel: Der Zielmarkt

Der Trend im Lebensmitteleinzelhandel, bei Einwohner und Haushalte, geht weiter klar in Richtung gesund und nachhaltig. Obst und Gemüse, Bio-Produkte sowie veganen und Gluten- und laktosfreien Lebensmittel verzeichnen steigende Umsätze. Aus Sicht des Handels war der wichtigste Food-Trend im Jahr 2020 ganz klar die Regionalität.

(Fach-) Einzelhandel mit Lebensmitteln (Statistisches Bundesamt, Umsatzsteuerstatistik für 2020)

Marktanalyse Lebensmittel – die Umsätze der verschiedenen Sortimente

Umsatz Obst, Gemüse und Kartoffeln 3,4 Mrd. €
Fleisch- und Fleischerzeugnisse 3,0 Mrd. €
Fisch- und Fischerzeugnisse 0,8 Mrd. €
Back- und Süßwaren 2,6 Mrd. €
Getränke 6,6 Mrd. €
Tabakwaren 2,4 Mrd. €
Sonstige Nahrungs- und Genussmittel 12,9 Mrd. €

In Deutschland gibt es ca. 18.900 Vollsortimenter inklusive der Filialisten. Hinzu kommen rund 26.700 Lebensmittel Fachhändler, dominiert von Kleinst- und Kleinunternehmern. Rund 4.200 Lebensmitteleinzelhändler sind auf den Verkauf von Obst und Gemüse spezialisiert. Außerdem gehören rund 1.000 Fisch- und Delikatessengeschäfte, 4.700 Süß- und Backwarenläden sowie rund 2.900 Fleisch- und Fleischwarenläden dazu.

Markanalyse Lebensmittel: Die Marktanteile

Auf Basis der Zahlen von EHI Retail 2021 kann die Marktanalyse Lebensmittel um die Marktanteile im Lebensmittelumsatz ergänzt und das Bild abgerundet werden. Hier die Marktanteile am Lebensmittelumsatz in der Übersicht:

Discounter Rund 44%
Supermärkte Rund 32%
Große Supermärkte Rund 11%
SB Warenhäuser / Verbrauchermärkte Rund 11%
Übrige Lebensmittelgeschäfte Rund 2%

Lebensmittel-Vollsortimenter beschäftigen zu 50% mit maximal 5 Mitarbeiter inkl. des Inhabers oder Geschäftsführers. Auf 100 bis ca. 400m² finden Kunden ein Sortiment mit etwa 5.000 bis 8.000 Artikel.

Klassische Supermärkte und Vollsortimenter verfolgen verschiedenen Servicestrategien, um sich gegenüber Discountern und Metzgereien oder Bäckereien zu differenzieren. Das geschieht mit den folgenden Serviceleistungen.

  • Bedienungstheken mit Personal: Wo es räumlich möglich ist (und das Filialumfeld passt) arbeiten Supermärkte mit eigener Brot- oder Fleischtheke, um sich von Discountern abzuheben (es gibt nur abgepacktes Fleisch).
  • Warme Imbissangebote zur Steigerung der Frequenz
  • Preisgünstige Handelsmarken zur Abwehr der Discounter
  • Premium und Markenprodukte in Konkurrenz der Fachmarkt Standorte.
  • Hohe Sortimentstiefe in gefragten Bereichen.

Was das Einkaufsverhalten angeht, gibt es in den Sortimenten der Trends und Entwicklungen. Auf einige soll an dieser Stelle eingegangen werden, da sie durchaus ein wichtiger Bestandteil für jede Marktanalyse Lebensmittel eine große Rolle spielen.

Bioprodukte

Vor Jahren fristeten Bioprodukte ein Nischendasein oder waren nur in Fachgeschäften ordentlich vertreten. Heute sind Bioprodukte fester und selbstverständlicher Teil des Sortiments. Dieser „Trend“ ist mittlerweile etabliert und nicht mehr wegzudenken. Der Umsatz stieg im Lebensmitteleinzelhandel von 2,4 Mrd. (2011) auf ca. 5,5 Mrd. (2020, Quelle: Nielsen 2021).

Tiefkühlprodukte und Convenience

Der Umsatz mit Tiefkühl- und Convenience Produkten hat sich in den vergangenen 20 Jahren fast verdoppelt (15,1 Mrd. im Jahr 2020 (deutsches Tiefkühlinstitut 2020)). Ursache sind unter anderem die steigende Zahl an Single-Haushalten.

Functional Food

Der Trend geht nach wie vor zu kalorienarmen, kalorienreduzierten Produkten. Bezeichnungen wie Wellness-Food und Functional Food haben das Sortiment erweitert. Traditionelle Lebensmittel werden dabei mit Vitaminen, Mineralstoffe oder Ballaststoffe versetzt.

Marktanalyse Lebensmittel: Sortimentsbezogene Absatzpotenziale

Selbstständige Lebensmitteleinzelhändler, Supermärkte, Verbrauchermärkte und Co. benötigen für Analysen zum Absatzpotenziale regionale soziodemographische Daten zur Bevölkerung, der Kaufkraft und der Sortimentskaufkraft. Die Daten können zum Beispiel auf Straßenabschnittsebene, MikroPLZ oder PLZ5 bestellt werden:

  • Allgemeine Kaufkraft
  • Sortimentskaufkraft Food
  • Sortimentskaufkraft für einzelne Sortimentsgruppen (z.B. die Kaufkraft für Ost, Wein, Fleisch etc.)
  • Einwohner und Haushalte (nach Alter, Bildung, Sinus Milieu, Haushaltsgröße etc.)
  • Filialstandorte Lebensmittel Einzelhändler

Gerne stellen wir Ihnen eine vollständige Liste lieferbarer Daten zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns einfach. Wir stellen Ihnen alle Bestandteile für Ihre Marktanalyse Lebensmittel zur Verfügung.