Seite wählen

Standortplanung

Soziodemographische Daten und Geomarketing für Ihre Standortplanung

Für Handelsunternehmen ist ein effizientes, funktionierendes Filialnetz von elementarer Bedeutung- soziodemographische Daten, Geodaten und Geomarketing eignen sich hervorragend dazu, potenzielle Standorte zu ermitteln und bestehende Filialen objektiv zu beurteilen. Auch für Industrieunternehmen spielt der Standort eine entscheidende Rolle. Wie ist die verkehrstechnische Anbindung? Wie groß ist das Absatzpotenzial im Umfeld? Mit einer Geomarketing Software und regionalen Daten zur Soziodemographie können Analysen zur Standortplanung effektiv durchgeführt werden.

Die Erfolgsfaktorenanalyse

Nur das Wissen darüber, aus welchen Gründen eine Niederlassung funktioniert (oder auch nicht) können Sie neue Standorte eröffnen. Analysieren Sie Ihr bestehendes Filialnetz und identifizieren Sie externe Faktoren, die den Umsatz Ihrer Filialen beeinflussen:

  • Frequenzbringer und Wettbewerber
  • Der Einzelhandelsumsatz am Filialstandort
  • Die Zusammensetzung der Bevölkerungsstruktur
  • Verkehrstechnische Erreichbarkeit der Filialstandorte

Die Zusammensetzung der Bevölkerung kann am besten mit soziodemographischen Daten und ergänzenden Geodaten durchgeführt werden. Ob es letztlich die Kaufkraft, die Einwohner nach Altersklassen, B2B Potenzialdaten oder Einwohner nach Haushaltsgröße in der Region über Erfolgsfaktoren entscheiden, muss gründlich geprüft werden. Standorte von Wettbewerbsunternehmen können beispielsweise über die Firmenadressen identifiziert werden. Firmenadressen nach Branchen erlauben eine genaue Übersicht der Möglichkeiten.

Standortplanung für neue Filialen

Die identifizierten Faktoren des externen Umfelds Ihrer Filialen werden bei der Planung von neuen Filialstandorten auf die in Frage kommenden Standorte übertragen, sie bilden das Fundament für Entscheidungen zur Eröffnung neuer Standorte. In diesem Zusammenhang werden die unterschiedlichen Faktoren in einem statistischen Modell verdichtet. Die Erfolgsaussichten und das Umsatzpotenzial lassen sich dadurch für die neuen Standorte zuverlässig ableiten. Die Standortplanung, soziodemographische Daten und Geomarketing ermöglichen Ihnen:

  • Eine objektive Bewertungsgrundlage zur Leistungsfähigkeit Ihrer Filialen
  • Eine Konzentration auf Städte und Gemeinden mit hohem Absatzpotenzial
  • Eine Reduktion von Vor-Ort-Bewertungen

Soziodemographische Daten und B2B Potenzialdaten als Grundlage für die Standortplanung

Die Analyse der internen Faktoren ist das Eine. Durch die richtige Verwendung von soziodemographischen Daten reduzieren Sie das Risiko von falschen Entscheidungen. Informieren Sie sich über die verfügbaren regionalen Daten. Alter, Einkommen, Haushaltsgröße, sozioökonomischer Status und lokale Arbeitsmarkt Daten sind in Betracht zu ziehen. Weitere Marktdaten zur allgemeinen Kaufkraft und im speziellen die Sortimentskaufkraft liefern regionale Absatzpotenziale für einzelne Produkte und Dienstleistungen. 

Bei der Standortplanung für das verarbeitende Gewerbe eignen sich B2B Potenzialdaten zur Visualisierung von Absatzpotenzialen im Rahmen einer Marktanalyse. Es kann auch sinnvoll sein, Firmenadressen zu beziehen.

Neben den aufgeführten Daten, finden Sie hier Informationen zum Deutschlandpaket (regionale Marktdaten für Deutschland) Ethno Daten und dem Roper Consumer Style. Die Daten bieten eine weitere Perspektive auf die Standortplanung und können für strategische Zielgruppenmodelle eingesetzt werden.

Um die die regionalen Marktdaten zu visualisieren und schnell auswertbar zu machen ist eine Geomarketing Software unerlässlich. Für Geomarketing Auswertungen empfehlen wir die Lösung Map&Market planner der PTV AG.

 

Live-Präsentation oder Info Material anfordern!

+49 2562 187 49-20

Jetzt mehr Infos anfordern!