Seite wählen

Unternehmen nach Branche

Zielgruppensegmentierung mit Hilfe der Branche

soziodemographische Daten im B2B Bereich beziehen sich in der Regel auf Branche, Umsatz-, und Mitarbeiterklassen der B-to-B Zielgruppen. Die Segmentierung von B2B Potenzialdaten anhand der Branche ist nicht immer einfach, da die Detail-Tiefe enorm sein kann. Hier möchten wir vorstellen, welche Branchencodes zur Verfügung stehen, um soziodemographische Daten für Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

Der SIC-Code

SIC steht für Standard Industrial Classification, ein Zahlencode, der jede Firma entsprechend seiner Branche zuordnet. Der Detaillierung der Branchenzugehörigkeit ist sehr feingliedrig und geht über die 4-stelligen SIC-Codes hinaus bis auf 8-stellige SIC Codes.

soziodemographische Daten SIC Branchen

soziodemographische Daten Aufbau des SIC Codes

Auf dem Bild sieht man den SIC-Code bis auf 4-stelliger Ebene. Die folgende Abbildung zeigt den untergeordneten 8-stelligen SIC-Code. Perfekte soziodemographische Daten zur Abgrenzung von B2B Potenzialdaten. Auf Basis des SIC Codes können natürlich auch Firmenadressen und speziell internationale Firmenadressen segmentiert und bestellt werden.

soziodemographische Daten SIC Branchencode

8-stelliger SIC Code

Der große Vorteil des SIC-Codes als Branchencode zur Segmentierung der B2B Zielgruppen liegt in der Internationalität. Der SIC-Code ist ein weltweit bekannter Branchencode zur Einordnung von Unternehmen. Für international tätige Unternehmen ist der SIC-Codes deshalb auf jeden Fall in der engeren Auswahl. Gerade auch beim Kauf von Firmenadressen, hilft der SIC Code internationale Firmenadressen zu selektieren. Auf der Seite „Firmenadressen nach Branche“ sind die einzelnen Branchen genauer beschrieben.

WZ 2008 – die Klassifikation der Wirtschaftszweige

Vielleicht die bekannteste Einteilung von Branchen in Deutschland sind die WZ 2008 Wirtschaftszweige. Die Klassifikation der Wirtschaftszweige wird in Deutschland in der amtlichen Statistischen Bundesamt (destatis) verwendet. Soziodemographische Daten im B2B Bereich werden mit dem WZ 2008 wie folgt eingeteilt:

soziodemographische Daten: Beschreibung der Abschnitte

Beschreibung des WZ08 Codes

Der Vorteil beim WZ 2008 zur Einteilung der Zielbranchen liegt in der (relativ) übersichtlichen Systematisierung der Branchen und Unterbranchen. Der Nachteil liegt allerdings darin, dass der WZ 2008 ein Deutsches System zur Einteilung der Wirtschaftszweige darstellt. Empfehlenswert ist daher eher der SIC-Code, wenn internationale Firmenadressen keine Rolle im Vertrieb spielen.

Wie können soziodemographische Daten im B2B Bereich eingesetzt werden?

Die Ermittlung von B2B Potenzialdaten durch die Bestimmung relevanter Branchen ist ein wichtiger Baustein der Gebietsplanung und für das Marketing im allgemeinen. Durch die Verortung und das generelle Wissen über das Absatzpotenzial im B2B Bereich erlaubt es strategische und operative Entscheidungen im Marketing und Vertrieb zu treffen. Gewerbepotenziale und die Segmentierung von Unternehmen nach Umsatz und Mitarbeiterzahl erlauben sehr detaillierte Zielgruppenprofilierung im Bereich der B2B Potenzialdaten und werden als strategische Zielgruppenmodelle verwendet.

B2B Potenzialdaten im Geomarketing

Die Unternehmen nach Branche können in einer Geomarketing Software (wie RegioGraph Planung oder RegioGraph Strategie) zum Beispiel als Excel-Liste importiert werden. Durch die Darstellung der Potenzialdaten auf der Landkarte können zum Beispiel Außendienstgebiete optimiert und Marketingmaßnahmen regional geplant und durchgeführt werden. Wenn Sie mehr Informationen zu den B2B Potenzialdaten, soziodemographische Daten oder Firmenadressen wünschen, nehmen Sie Kontakt auf.

Unternehmen nach Branche

Oder rufen Sie an +49 2562 18749-20

Jetzt Probedaten bestellen!