Seite wählen

Unternehmen nach Umsatz

Unternehmen nach Umsatz für die Ermittlung des regionalen Kundenpotenzials

Soziodemographische Daten im B2B Segment beziehen sich in der Regel auf Umsatz,- und Mitarbeiterklassen der B2B Zielgruppen. Die Segmentierung von B2B Potenzialdaten anhand des Umsatzes ist einfach, da die Einteilung der Umsatzklassen ein klares Kriterium zur Unternehmensgröße darstellen. Hier möchten wir vorstellen, welche Umsatzklassen zur Verfügung stehen, um soziodemographische Daten für Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Die Daten können wiederum perfekt für die Gebietsplanung beziehungsweise für die Gebietsoptimierung eingesetzt werden.

B2B Potenzialdaten: Unternehmen nach Umsatz

Die Umsätze eines Unternehmens erlauben Rückschlüsse zur Unternehmensgröße und sind deshalb als soziodemographische Daten in Bereich der B2B Potenzialdaten ein wichtiger Baustein. Die Umsatzzahlen liegen nicht für alle Unternehmen vor. Generell kann man sagen, dass je kleiner ein Unternehmen ist, desto schwieriger ist es die genauen Umsätze zu ermitteln. Die Angabe zum Umsatz kann auch durch die Rechtsform des Unternehmens eingeschränkt sein.

Die Umsatzklassen

soziodemographische Daten zum Umsatz von Unternehmen werden in der Regel in der folgenden Klassifizierung zur Verfügung gestellt:

  • ohne Angabe
  • bis 100.000 Euro
  • 100.001 – 250.000 Euro
  • 250.001 – 500.000 Euro
  • 500.001 – 2.500.000 Euro
  • 2.500.001 – 5.000.000 Euro
  • 5.000.001 – 25.000.000 Euro
  • 25.000.001 – 50.000.000 Euro
  • 50.000.001 – 500.000.000 Euro
  • über 500.000.000 Euro

Neben der Darstellung der Umsätze in Größenklassen, können Umsätze auch frei definiert werden. Das sieht beispielsweise so aus:

  • Unternehmen mit mindestens 750.000 € Umsatz und maximal 1,5 Mio. €

Die Zielgruppen können unter der Berücksichtigung der Branche noch feiner justiert werden:

  • Hochbauunternehmen mit mindestens 1 Mio. € und maximal 2,5 Mio. € Jahresumsatz
  • Maschinen- und Apparate Hersteller mit 5.000.001 – 10.000.000 € Jahresumsatz

Soziodemographische Daten: Unternehmen nach Umsatz segmentieren

Die Zielgruppensegmentierung unter der Berücksichtigung des Umsatzes ist für Unternehmen vieler Branchen wichtig. Gerade Kombination mit der Branche können viele Informationen für die Marketingplanung abgeleitet werden. Ein Beispiel:

Eine Werbeagentur möchte über die Umsätze potenzieller Kunden herleiten, wie hoch das Werbebudget (je höher, desto attraktiver der Kunde für die Werbeagentur) des Unternehmens ist. Über die Umsatzgröße lässt sich das voraussichtliche Marketingbudget recht gut herleiten, allerdings spielt die Branche eine große Rolle. Ein Maschinenbauer, der seine Produkte an wenige, hochspezialisierte Kunden verkauft, gibt in der Regel prozentual weniger Geld für Werbung aus, als ein Hersteller von Konsumgütern.(Eine Übersicht verschiedener Branchen finden Sie unter „Firmenadressen nach Merkmalen“ bzw. „Firmenadressen nach Branche„)

B2B Potenzialdaten und soziodemographische Daten werden für die Gebietsplanung und Gebietsoptimierung eingesetzt. Das Ziel ist dabei stets die Verringerung von Streuverlusten und die zielgerichtete Ansprache potenzieller Kunden. Der Umsatz kann natürlich auch bei der Bestellung von Firmenadressen berücksichtigt werden. Firmenadressen nach Umsatz sind auch für das Ausland verfügbar. Im Bereich „internationale Firmenadressen“ finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Länder. Für weitere Informationen nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Probedaten zu Unternehmen nach Umsatz!

Kein Problem! Wir schicken Ihnen kostenlos Probedaten!

Jetzt Probedaten anfragen