Seite wählen

Die Kaufkraft für Wurst in Deutschland

Die Kaufkraft für Wurst zeigt es ganz eindeutig: Das Bundesland Bayern steht nicht nur für Laptop und Lederhosen, sondern ganz offensichtlich auch für den höchsten Wurstkonsum in Deutschland (und damit vielleicht sogar weltweit). Die Sortimentskaufkraft beschreibt das regionale Absatzpotenzial für einzelne Produkte und Produktgruppen. Neben der Kaufkraft für Wurst können andere Produkte wie DOB (Damenoberbekleidung), Schuhe, HGP, Telekommunikation, Schuhe und sonstige Bekleidung auf regionaler Ebene hinsichtlich des Ausgabenpotenzials bezogen werden.

Bayern ist die Wursthochburg Deutschlands

Fast sämtliche Stadt- und Landkreise in Bayern weisen ein überdurchschnittliches Absatzpotenzial für Wurstprodukte auf – und damit ist nicht die Weißwurst gemeint! Das Bild in Baden-Württemberg ist da ganz ähnlich. Der Weißwurst Äquator ist mit der Sortimentskaufkraft klar zu erkennen. Der Konsum von Wurst nimmt in Richtung Norden stark ab. Das Absatzpotenzial für Wurstprodukte ist besonders in den Stadt- und Landkreisen in Ostfriesland und in der Region um Bremen auffällig gering.

Sie benötigen mehr Informationen zur Kaufkraft, Probedaten oder Infos zur Geomarketing Software RegioGraph? Dann nehmen Sie einfach Kontakt auf und nutzen Sie das Kontaktformular.